Audience Development

Audience Development bedeutet: Neue Publika erschließen

 

In Kultureinrichtungen wird ein zielgerichtetes Verhalten gegenüber den bisherigen und noch zu gewinnenden Besuchern immer selbstverständlicher. Audience Development wird heute als eine zentrale Aufgabe des Kulturmanagements verstanden und kann nur auf der Grundlage empirisch erhobener Fakten betrieben werden.

Besucher auf Wünsche und Bedürfnisse hin zu befragen, reicht allein für ein modernes Konzept des Audience Development nicht mehr aus. Erfolgreich ist, wer vorhandene Besucher bindet, potentielle Besucher hinzugewinnt und für bisher nicht erreichbare Zielgruppen neue Angebote entwickelt.

Die bisherigen Zielgruppenkonzepte in Kulturinstitutionen (Schüler, Familien, Senioren…) greifen in der heutigen ausdifferenzierten Gesellschaft zu kurz. Es gilt vielmehr, komplexere Motivlagen, Interessen und Dispositionen bei den Nutzern von Kultur- und Wissensangeboten zu erheben, zu verstehen und zu berücksichtigen.

Hier bringen wir unser kommunikationswissenschaftliches Knowhow zur Zielgruppenanalyse und -ansprache ein: Wir ermitteln systematisch ihre Zielgruppenpotentiale in der Region, unterstützen beim Aufbau und der Pflege neuer Kooperationsnetzwerke und entwickeln mit Ihnen neue Zielgruppenstrategien.