Digitale Strategien

Digitale Strategien

 

 

Kulturinstitutionen reagieren auf die Digitalisierung der Gesellschaft mit eigenen digitalen Angeboten:

  • Im Marketing gestalten sie ihre eigene Homepage, nutzen gesellschaftliche Netze, produzieren Videos.
  • In der Vermittlung schaffen sie für ihr Publikum Möglichkeiten, Angebote und Sammlungen digital zu erschließen, spielerischen Zugang zu erhalten, Wissen zu teilen oder selber gestalterisch tätig zu werden.
  • Digitale Medien eröffnen auch neue Chancen, verschiedenen Teilpublika unterschiedliche Wege der Kulturaneignung anzubieten.

Eine digitalen Strategie beschreibt umfassend nicht nur die mittelfristigen Ziele eines Museums bei der Implementierung und dem Einsatz verschiedener digitaler Komponenten. Sie umfasst auch die Wegbeschreibung vom Status Quo bis zur vollständigen Umsetzung der Zielbeschreibung. Diese Felder müssen dabei berücksichtigt werden:

Im Workflow:

  • arbeitsplatzspezifische Software-Anwendungen für jeden Funktionsbereich
  • kooperatives und kollaboratives Arbeiten im Intranet, auch durch den Einsatz von Projektmanagementsoftware
  • Öffentlichkeitsarbeit über digitale Kanäle
  • Marketing über digitale Kanäle

In der Substanz:

  • die digitale Erfassung der Sammlung
  • die digitale Bereitstellung von Teilen der Sammlung
  • der Einsatz digitaler Techniken in der Ausstellungs-Vermittlung
  • die Einbindung von Nutzern in Public Science Projekte
  • verschiedenste Formen der Verwertung von Digitalisaten

Eine digitale Strategie erfasst die gesamte Kulturinstitution und prüft zudem ihre kulturellen Ressourcen systematisch auf digitale Verwertbarkeiten. Dabei geht gilt es auch, neue Kooperationen mit anderen Akteuren der Medien- und Kulturwirtschaft einzugehen, um die Wahrnehmbarkeit des Museums deutlich zu steigern.

Haben Sie eine detailierte und sachgemäße digitale Strategie? Ist Ihnen das digitale Potential Ihrer kulturellen Ressourcen vollständig bewusst?

Wir zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie Ihr digitales Potential systematisch und zielgerichtet entfalten können. Und zwar als neutrale Berater – denn wir sind weder digitale noch analoge Ideologen.